Welche Aufgaben hat ein Notar?

Als Notar übt man ein öffentliches Amt aus. Notare haben die Aufgabe die notariellen Beteiligten unabhängig und unparteiisch zu betreuen. Die Tätigkeit des Notars umfasst Beurkundungen und Beglaubigungen aller Art. Wann dies erforderlich ist, ist im Gesetz geregelt. Dies ist in der Regel der Fall, wenn der jeweilige Vorgang weitreichende persönliche oder wirtschaftliche Folgen haben kann.

Liest man als Notar nur vor?

Nein. Für jede die Beurkundung ist zunächst ein persönliches Beratungsgespräch erforderlich, indem das notarielle Anliegen und die möglichen Optionen besprochen werden. Auf Grundlage des gemeinsamen Gesprächs entwerfe ich als Notar eine auf Ihr Anliegen zugeschnittene Notarurkunde. Im Beurkundungstermin verlese ich dann die von mir entworfene Urkunde und erläuterte Ihnen alle Einzelheiten hierzu. Selbstverständlich können Sie jederzeit Fragen stellen, die ich Ihnen gerne beantworte. 

Melden Sie sich für einen unverbindlichen Erstkontakt mit Rechtsanwalt & Notar Yazdani telefonisch unter 06142 - 177 86 80 oder per E-Mail.

Wie schnell bekomme ich einen Notartermin?

In der Regel bekommen Sie innerhalb von 24 Stunden einen Notartermin. Als besonderen Service biete ich Ihnen dabei an, dass Sie Ihren Wunschtermin eigenständig online auswählen und vereinbaren können. Hierzu können Sie das Terminmodul verwenden.

Wie hoch sind die Notarkosten bei einer Notartätigkeit?

Die Kosten des Notars sind gesetzlich festgeschrieben. Als Notar ist man verpflichtet diese Kosten für seine notarielle Tätigkeit zu erheben. Notare dürfen weder mehr, noch weniger verlangen. Daher zahlen Sie bei jedem Notar den gleichen Preis. Hier finden Sie exemplarisch einige vereinfachte Notarkostenrechnungen.

Melden Sie sich für einen unverbindlichen Erstkontakt mit Rechtsanwalt & Notar Yazdani telefonisch unter 06142 - 177 86 80 oder per E-Mail.

Gibt es einen Unterschied zwischen „einfachen“ Notaren und Rechtsanwälten, die Notare sind?

In Hessen existieren allein Anwaltsnotare. Das heißt, dass man nur Rechtsanwalt und Notar sein kann, auch wenn der Schwerpunkt auf die Notartätigkeit liegt. In anderen Bundesländern ist es dagegen teilweise vorgesehen, dass man allein Notar sein darf.

Wie wird man Notar?

Um in Hessen Anwaltsnotar zu werden, muss man als Rechtsanwalt mindestens 5 Jahre tätig gewesen sein und vor allem die notarielle Fachprüfungen erfolgreich abgeschlossen haben. Hierbei handelt es sich um umfangreiche und anspruchsvolle Prüfung, die mehrere Jahre und auch eine Praxisausbildung bei einem Notar erfordert. Das Ergebnis der notariellen Fachprüfungen ist maßgeblich für die Besetzung einer Notarstelle. Eine freie Notarstelle ist mit dem jeweils besten Bewerber oder der besten Bewerberin zu besetzen.

Melden Sie sich für einen unverbindlichen Erstkontakt mit Rechtsanwalt & Notar Yazdani telefonisch unter 06142 - 177 86 80 oder per E-Mail.